Willkommen! Was Löwinnen mit Gärtnern gemeinsam haben und 3 Samenkörner, die du noch heute pflanzen kannst

Die Dinge, die wir am Ende unseres Lebens am meisten bereuen, sind die Dinge, die wir nicht getan haben.

Hast du diesen Satz schon einmal gehört? Ich finde, wir denken zu wenig darüber nach. Wir sind gefangen in unserem Alltag. Wir beschäftigen uns mit den vielen kleinen und großen Herausforderungen des Tages. Hier noch eben ein paar To Dos erledigen, dort noch E-Mails bearbeiten, Social Media checken, Haushalt, Gassi gehen mit dem Hund, Netflix…. Und schon sind wieder 24 Stunden deiner Lebenszeit für immer vergangen. Wirst du dich in drei Wochen, drei Monaten, drei Jahren noch an diesen Tag erinnern?

Fühlst du manchmal eine Leere in dir oder fragst dich, was für einen Sinn das alles machen soll? Fakt ist: Wer nicht führt, wird geführt. Wenn du die Richtung deines Lebens nicht selbst bestimmt, werden es andere für dich tun. Andere Menschen, die Umstände, die Politik, das Wetter,…

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, bin ich ein Fan der Löwin. Sie steht für mich für ein selbstbestimmtes, sinnvolles, inspiriertes Leben. Für Agilität, aber auch für die Anmut und die Coolness einer Königin. Würde sich eine Löwin von den Umständen führen lassen oder von den anderen Tieren, die um sie herumscharwenzeln? Wohl kaum.

Egal ob Säbelzahntiger oder die nächste Pizzabestellung – es geht immer um das Gleiche

Warum also nehmen wir unser Leben nicht in die Hand? Warum sind scheinbar so viele Menschen gefangen ihrem Alltag und betäuben das schale Gefühl der Leere mit Geschäftigkeit und Ablenkungen durch Fernsehen, Social Media, Alkohol usw.? Warum nur lassen wir uns zu Opfern der Umstände machen? Die kurze Antwort lautet: Sicherheit. Wir alle haben verschiedene Bedürfnisse und Sicherheit ist eines davon. Und das ist auch gut so, sonst wären wir heute nicht hier, da unsere Vorfahren möglicherweise von Säbelzahntigern gefressen worden wären.

Allerdings geht es bei unserem Sicherheitsbedürfnis nicht immer um Leben und Tod. Allein der Gedanke an Veränderung kann uns unsicher machen. Wie viele Menschen sind unzufrieden in ihrem Beruf oder ihrer Beziehung, aber trauen sich nicht, etwas daran zu ändern? Warum bestellst du immer Pizza Tonno und kaufst immer die gleiche Marke Toilettenpapier?

Die Löwin mit dem grünen Daumen

Der Gedanke, etwas in unserem Leben zu verändern, kann also Unsicherheit auslösen. Das ist ganz normal und dafür müssen wir uns überhaupt nicht schämen. Sicherheit ist schließlich überlebenswichtig. Aber oft ist es auch eine Frage der Betrachtungsweise.

Ich mag daher den Gedanken des Samenkorns. Ein winziges Samenkorn wird in die Erde gelegt und mit der Zeit kann daraus eine wunderschöne Blume werden oder ein Baum, der köstliche Früchte trägt. Dabei war der erste Schritt nur ganz klein: ein Samenkorn wurde in die Erde gelegt.

Wie kannst du das für dich nutzen? Du musst dein Leben nicht auf einen Schlag ändern. Schon gar nicht, wenn du noch nicht so genau weißt, wohin du eigentlich gehen möchtest. Aber trotzdem darfst du deiner Intuition vertrauen. Wenn du dich fragst, wie sich etwas, das du unternimmst, in Zukunft auswirken wird, entsteht in dir ein Bild dieser Zukunft und dazu ein positives oder negatives Bauchgefühl.

Lass die Löwin in dir auf die Jagd nach Zukunftsvisionen gehen, die sich gut anfühlen. Das Beste ist: Die passenden Samenkörner hast du alle schon dabei.

Stelle dir die Frage: Wenn ich heute ein Samenkorn pflanzen könnte für eine schönere Zukunft. Welches wäre es? Denke daran: ein Samenkorn kann ganz klein sein und trotzdem ein riesiger Baum werden.

Wenn du dir diese Frage jeden Morgen stellst oder am Ende des Tages für den nächsten Tag, dann wird es dein Leben verändern. Allein, dir diese Frage zu stellen, ist schon ein Samenkorn für sich, das dich schon bald mit wunderschönen Blüten und köstlichen Früchten belohnen wird.

Hier sind drei Ideen für Samenkörner, die du noch heute säen kannst:

  1. Schenke dir selbst im Spiegel dein schönstes Lächeln und mache dir ein ehrlich gemeintes Kompliment. Samenkörner, die du in deinem eigenen Garten aussäst, haben die beste Chance auf optimale Pflege, denn du selbst bist die Gärtnerin!
  2. Schreibe eine kurze Nachricht an eine Freundin, die du lange nicht gesehen hast. Die Nachricht könnte dazu führen, dass eure Freundschaft auflebt und wunderschöne Blüten trägt.
  3. Erzähle jemandem von der Idee vom Samenkorn. Lade ihn ein, die Idee weiter zu erzählen, wenn sie ihm gefällt. So entstehen aus deinem Samenkorn viele, viele weitere Samenkörner!

Eine Wanderung durch deine Wälder und Blumenwiesen

Du siehst, ein kleines Samenkorn hat das Potenzial für große Veränderungen. Für dein Unterbewusstsein lösen sie keine Unsicherheiten aus und sind darum leicht umzusetzen.

Hier noch ein Tipp von mir: wenn du wissen möchtest, wie viele Wälder und Blumenwiesen du gepflanzt hast, dann führe ein Tagebuch. Das muss gar nicht lang sein. Stelle dir einfach täglich die Frage: Welche guten Samenkörner habe ich heute ausgesät? Ich blättere jede Woche zurück und freue mich daran, was dort in Zukunft für schöne Dinge entstehen können.

Wenn du nach einer längeren Zeit, zum Beispiel nach einem Jahr, zurückblätterst wirst du feststellen, dass du schon inmitten schöner Blumenwiesen wandelst, die du in der Vergangenheit gesät hast. Ist das nicht herrlich?

Übrigens: was du hier liest ist die Frucht vieler Samenkörner, die ich in der Vergangenheit gesät habe. Ja, auch das Mauerblümchen, das ich mal war, hatte etwas Schönes, so wie alles in der Natur. Mich hat aber das Bild der Löwin inspiriert und angezogen. Und das hat mich trotz allem ganz schön geängstigt. Die Sache mit der Löwin war mir am Anfang echt einige Nummern zu groß! Aber viele kleine Schritte haben mich an den Punkt gebracht, wo ich heute stehe. Die Löwin in mir ist gewachsen und ich säe jeden Tag neue Samenkörner aus, damit ich immer weiter meiner Vision von einem sinnerfüllten, selbstbestimmten Leben folgen kann. Das kannst du auch.

Also fang noch heute an und pflanze ein paar kleine Samenkörner! Gerne kannst du mir davon berichten. Ich bin sehr gespannt, welche fantastischen Blüten und einzigartigen Früchte daraus werden.

Deine Karin

PS: Falls du gerade beim Lesen innerlich protestiert hast und nicht immer die Pizza Tonno bestellst: Menschen haben nicht nur ein Bedürfnis nach Sicherheit, sondern auch nach Abwechslung. Wie passt das zusammen? Dieser spannenden Frage werden wir uns in einem der nächsten Beiträge widmen!

PPS: Hier kannst du nachlesen, wie meine Reise vom Mauerblümchen zur Löwin aussah und dich für deinen eigenen Weg inspirieren lassen.

Comments 326